Korruptionsprävention

Ein Thema das alle angeht: Unternehmen und öffentliche Stellen

Korruption ist vielfältig. Sie tritt in unterschiedlichen Ausprägungen auf, in mannigfaltigen Varianten

Herbert Reul, Minister des Innern des Landes Nordrhein-Westfalen

Doch Herbert Reul hatte noch mehr zu sagen:

Sie [die Korruption] verläuft in der Regel schleichend, in verschiedenen Eskalationsstufen. Manche sträuben sich bereits dagegen, ihr eigenes Aufgabengebiet als korruptionsgefährdet anzusehen, wollen Hinweise in diese Richtung nicht akzeptieren, sondern tun sie als belanglos ab. Korruption schadet dabei nicht nur einem selbst, sondern dem Kollektiv. Sie ist ein Verstoß gegen geltendes Recht, sie kann in Organisationen eine Kultur des Misstrauens fördern und schadet dem Gemeinwohl. Weil Korruption so vielfältig auftritt und oftmals unbewusst oder unbedarft geschieht, ist es wichtig, möglichst viele Maßnahmen zu treffen, um sie zu bekämpfen.

Korruption schadet der Reputation Ihres Unternehmens oder Ihrer öffentlichen Einrichtung. Sie bewirkt den Ausschluss von Märkten, öffentlichen Ausschreibungen und Aufträgen! Bitte beachten Sie, dass Bestechung und/oder Bestechlichkeit keine Kavaliersdelikte sind. Korruptionsvergehen kosten viel Geld und gehen mit drastischen Strafen einher!

Überall wo Geld fließt, über den Fluss von Geld entschieden wird und da wo Informationen zusammenlaufen, kann es zu Rechtsverstößen kommen.

Nur eine kleine Auswahl möglicher Herausforderungen. Jede für sich mit großem Risikopotential.

Ausgewählte Beispiele sollen aufzeigen, was unter der Korruption zu verstehen ist. Die Liste ist nicht abschließend:

  • Annahme von Geld für die firmeneigene Kaffeekasse
  • Annahme zur Einladung eines Essens, welches das bürgerliche Maß übersteigt
  • Annahme und Gewährung von Vorteilen jeglicher Art
  • Steuern: Betroffen sind nicht nur die Buchhaltung, sondern auch die Personalabteilung
  • Das Umgehen von Umweltschutzvorschriften

Um derlei Verstöße, ob sie nun fahrlässig oder vorsätzlich geschehen, zu vermeiden, empfiehlt es sich, diverse Instrumente zu verwenden. Sprechen Sie die Berater der Stöhr & Schöttner data shield GbR an, wenn Sie nähere Informationen benötigen.


Zum Themenkomplex Korruptionsbekämpfung und Korruptionsprävention haben wir ein Konzept, welches auf drei Bestandteilen ruht.

Drei Säulen der Prävention gegen Korruption

Governance

Das Instrument Governance beschreibt unter anderem das Vorhandensein von Richtlinien zur Bekämpfung von Korruption. Jede Organisation benötigt ein solche Richtlinien bzw. ein adäquates Leitbild, welches eine integrierende und steuernde Funktion innehat und somit einen wegweisenden Rahmen zur Realisierung der vorab festgelegten Vision und Strategie bildet.

Was können wir in diesem Kontext für Sie tun? Die Stöhr & Schöttner data shield GbR unterstützt Sie mit hoch ausgebildetem und erfahrenem Personal bei der Implementierung eines solchen Unternehmensbildes. Weiterhin wichtig: Wir begleiten Sie operativ bei der Ermittlung Ihrer Organisationsimmanenten Einstellungen zu folgenden Stakeholdern und Themen:

  • Ihren Kunden
  • den Wettbewerbern
  • den Lieferanten
  • den einzuhaltenden Werten und Normen [auch Gesetze und Verordnungen]
  • uvm.

Heißt: Gemeinsam mit Ihnen definieren und etablieren wir einen resilienten Handlungsrahmen und Verhaltenskodizes für die Bekämpfung aller denkbaren Formen innerer und externe Korruptionsversuche.


Risikomanagement

Lieber ein Risiko zu viel identifizieren, als eines zu wenig!

Bekannte Weisheit des Risikomanagements

Getreu dem Motto „wegschauen gilt nicht“, nutzen unsere erfahrenen Kollegen ein mehrstufiges Konzept, welches dabei hilft, Risiken zu identifizieren und zu managen.

Risikomanagement mit den erfahrenen Beratern der Stöhr & Schöttner data shield GbR

1. Risikoanalyse

Bestückt mit erprobten Interview-Leitfäden und reichlich Erfahrung, gehen unsere Berater an den ersten Schritt: Es müssen zunächst alle Risiken identifiziert werden. Erst dadurch ist bekannt, welchen Fokus die Berater zu setzen haben.

Mit dem Wissen um die Risiken, können diese quantifiziert werden. Heißt: Wie groß ist das Risiko? Gab es in der Vergangenheit Vorfälle? Sind diese Vorfälle replizierbar? Was geschieht im Falle einer öffentlichkeitswirksamen Bekanntmachung von Betrugsfällen? Muss mit Strafen gerechnet werden? Leidet die Reputation? Werden Kunden stornieren? Sind Lieferanten involviert? Diese Fragen müssen gestellt und beantwortet werden.

Im Anschluss daran, werden die verschiedenen Risiken priorisiert: Welche Baustelle wird als erste bearbeitet? Welche Risiken sind derart gering, dass andere den Vorrang genießen?

All diese Fragen werden durch uns gestellt und gemeinsam mit Ihnen beantwortet.

2. Risikobewertung

Ohne Zahlen kommt man nicht weit: Bei der Risikobewertung werden alle Risiken und deren individuellen Zahlen [Quantifizierbarkeit eines Risikos] zusammengetragen.

Das bedeutet konkret, dass die Risiken dokumentiert und um deren monetäre Schadenshöhen erweitert werden. Die Schadenshöhen werden im Anschluss ergänzt um die Risiko-Individuellen Ergebnisse der Bestandsaufnahmen. Hier werden also die Eintrittswahrscheinlichkeiten mit den Schadenshöhen ins Verhältnis gesetzt, um den Risiken sogenannte Risikowerte zu geben.

3. Risikosteuerung

Da „gute Risikosteuerung gekennzeichnet ist durch proaktives Handeln“, müssen nun Maßnahmen getroffen werden, um diese Risiken zu minimieren oder gar auszuschalten.

Konkret bedeutet das, dass unsere geschulten und erfahrenen Berater geeignete Strategien für die ermittelten und bewerteten Risiken definieren. Weiterhin können wir geeignete Maßnahmen zum Umgang mit den ermittelten Risiken ableiten. Dies ist der operative Mehrwert, den wir für Sie leisten können.

4. Risikoüberwachung

Wie ein jedes funktionierendes Managementsystem müssen auch im Risikomanagement sogenannte Reviews durchgeführt werden. Das heißt, dass die Risiken anhand der gesetzten Maßnahmen regelmäßig neu bewertet werden müssen. Dafür helfen Risikomatrizen: Wir dokumentieren Ihre Entwicklung mittels einer Risikomatrix. Getreu dem sogenannten Deming-Rad [Plan – Do – Act – Check] können im Anschluss die Maßnahmen angepasst werden, um die Risiken weiter einzudämmen. Die erforderlichen Schritte leiten wir mit Ihnen gemeinsam ein.


Compliance

Was ist Compliance?

Die sogenannte Compliance beschreibt zunächst einmal sämtliche getroffenen Maßnahmen zur Einhaltung von gesetzlichen und anderen Regeln, die dem Unternehmen oder der öffentlichen Einrichtung [bspw. Gemeindeverwaltung] extern vorgegeben sind. Andere Regeln sind beispielsweise ethische Werte, denen sich Ihre Einrichtung verpflichtet fühlt oder fühlen möchte: Umwelt-Aspekte oder soziales Engagement. Demnach umfasst Compliance die Ausarbeitung von Regeln, die sich das Unternehmen oder die öffentliche Einrichtung selbst auferlegt hat. Dazu zählen auch die eingeführten Maßnahmen. Ein adäquater Maßstab für die sich selbst zu gebenden Regeln ist dabei u.a. ein ethisches und verantwortliches Handeln aller Beteiligten.

Jede Organisation, gleich ob öffentliche Einrichtung oder privat geführter Betrieb, alle Einrichtungen benötigen ein systematisch aufgebautes und nachhaltig gepflegtes, also gelebtes Compliance-System.

Dies beinhaltet einerseits vorsorgliche Maßnahmen, wie die Aufklärung, Sensibilisierung, Informationen und Schulungen von Mitarbeitern. Andererseits stellt ein derart aufgebautes System jedoch auch die Überwachung unternehmensinterner Vorgänge sicher.

Compliance hat viele Gesichter – wir zeigen Ihnen alle: Mit System.

Wofür braucht meine Organisation Compliance?

Die Frage steht im Raum und hat mehrere Antworten. Compliance wird, egal ob Sie eine öffentliche Einrichtung, oder ein Unternehmen leiten, gebraucht um zu verhindern, dass Dritte benachteiligt oder bevorzugt werden. Der Gesetzgeber hat unter anderem mit dem wohlklingenden Korruptionsbekämpfungsgesetz [KorrBekG – keine amtliche Abkürzung] dafür gesorgt, dass zahlreiche Gesetze für die Bekämpfung der Korruption angepasst wurden. Sogar ein Grundgesetz, das Fernmeldegeheimnis, wird für die Bekämpfung von Korruption eingeschränkt.

Compliance unterstützt die Bekämpfung von Korruption

Es ist ein Kernanliegen der Compliance, die Bekämpfung von Korruption zu gewährleisten. Ziel ist es Benachteiligungen im freien Wirtschaftsverkehr zu minimieren und beispielsweise behördlicher Aufgaben frei von Betrug zu halten. Durch die Erfüllung eigener Compliance-Richtlinien können Bürger und Verbraucher, Marktteilnehmer und Wettbewerber von einem fairen und zukunftsgewandten Markt profitieren.

Compliance als humanistischer Kompass

Im Kontext der Compliance geht es eben nicht nur darum, sich an Gesetze und Branchenrichtlinien zu halten, sondern auch darum einfache, etablierte und sinnvolle ethisch-moralische Standards zu befolgen. Compliance bewirkt ein besseres Miteinander.

Compliance: Pflichterfüllung als Wettbewerbsvorteil nutzen

Gesetzliche Vorgaben können durch die Erfüllung der Compliance-Richtlinien zu einem Wettbewerbsvorteil werden: Bei öffentlichen Aufträgen werden entsprechende Compliance Strukturen gefordert.

Compliance als State of the Art

Die Compliance wird zunehmend von Großunternehmen gefordert: Bei der Auftragsvergabe verlangen Großunternehmen gemäß den eigenen individuellen Compliance-Richtlinien häufig auch Compliance-Richtlinien von den Lieferanten ab. Dabei ist es nicht erheblich, ob Sie ein kleiner Lieferant sind, oder ein besonders großer. Gut so: Das unterstützt die Einführung wichtiger Prozesse.


Unser Auftrag: Compliance

Die Berater der Stöhr & Schöttner data shield GbR haben ein weitreichendes Portfolio für Sie:

Compliance – Vertrauen Sie auf uns

Mehrwert durch uns: Dokumentation und Erfüllung von Rechenschaftspflichten

Gemeinsam mit uns werden die betreffenden Bereiche definiert, welche im Fokus der Beobachtungen stehen. Klassischerweise sind dies unter anderem das Personal, der Einkauf, der Vertrieb und die Buchhaltung. Weiterhin sind aber auch folgende Bereiche und Abteilungen häufig sinnvollerweise angefragt:

  • IT-Abteilung und die IT-Sicherheit
  • Datenschutz
  • Umweltschutz
  • Inventar und die Inventur
  • Steuern und die Steuerberatung
  • der Jahresabschluss
  • der Zahlungsverkehr
  • u.v.m.

Zählen Sie auf uns: Unsere Berichtlegungen sind verständlich, eindeutig und bewährt. Wir können Ihnen helfen, die Rechenschaftspflichten zu erfüllen.

Mehrwert durch uns: Prozesslandschaft integriert

Bei einer Beauftragung unserer Dienstleistungen im Kontext der Korruptionsbekämpfung definieren und beschreiben wir mit Ihnen Ihre Prozesslandschaft. Das ist ein absoluter Mehrwert. Unsere Berater sind erfahren und ersparen Ihnen viel Zeit in den Interviews. Gestützt durch unser GRC-System kann diese Zeit nochmals enorm gesenkt werden. Des Weiteren erarbeiten wir mit Ihnen Ihre Prozessdarstellungen, welche dabei helfen Teilprozesse zu identifizieren, die ihrerseits Risikoaffinitäten aufzeigen. Mit diesem Wissen können wir mit Ihnen und dem entsprechenden Fachpersonal alle Verfahrensanweisungen und Regeln dokumentieren. Wir bieten Ihnen das rund um Wohlfühlpaket: Die Berater der Stöhr & Schöttner data shield GbR unterstützen Sie bei der Dokumentation Ihrer Regeln und Anweisungen.

Mehrwert durch uns: Internes Kontrollsystem als Monitoringsystem

Monitoring ist das Alpha und Omega: Mit uns erhalten Sie ein Monitoring- bzw. GRC-System, welches genau aufzeigt, wie resilient, also widerstandsfähig Ihr IKS [internes Kontrollsystem] und die dahinter stehenden Strategien und Maßnahmen funktionieren. Bei der Einrichtung dieses Systems helfen wir Ihnen, damit Sie Zeit haben, sich auf das wesentliche zu konzentrieren.

Im Kern bedeutet unser GRC-Konzept, dass Ihre hauseigenen Compliance-Maßnahmen permanent überwacht werden und die Leistungsfähigkeit Ihrer Compliance durchgehend wiedergegeben und neu evaluiert werden.

Schlussendlich können wir für Sie auch externe Audits durchführen. Stets nach dem Motto: Kunde ist König, können wir alle Bereich auditieren oder nur bestimmte Abteilungen, Prozesse oder einzelne Dokumentationen in Augenschein nehmen.

Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme und konkrete Anfragen. Zögern Sie nicht, noch heute Kontakt zu Ihrem Berater aufzubauen: